RATIONAL Magazin.

Bleiben Sie informiert.

Alltagsmasken hygienisch aufbereiten.

Das neue Aushängeschild der Gastronomie: die Gesichtsmaske. Ob weiß oder schwarz, mit Schleife, mit Gummiband, mit Logo, mit aufgesticktem Mund – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber der Hygiene. Denn spätestens nach einer Schicht muss die Maske entweder entsorgt oder desinfiziert werden.

Das Leben in der Küche ist laut und bunt – und voller Leidenschaft! Dort, wo Töpfe und Kochschürzen die Zutaten kreativen Schaffens sind, ist KTCHNrebel zu Hause. Das Online Magazin von RATIONAL für alle Profiköche, die die abenteuerliche Seite der Gastronomie lieben, wirft einen Blick hinter die Kulissen, spricht mit Innovatoren und berichtet über Trends und Entwicklungen in der Food-Branche.

Grenzenlos smart.

Das neue Betriebsrestaurant von unserem Kunden BHS Corrugated.

„Herzlich willkommen“, sagt Küchenchef Thomas Wenger gut gelaunt. Er bittet uns herein in die neu errichteten Betriebsrestaurants der BHS Corrugated in Weiherhammer in der Oberpfalz. Die beiden Restaurants hat der 44-Jährige nach seinen Vorstellungen mitgestaltet: das „News“ im Erdgeschoss für die Mitarbeiter und ein Stockwerk darüber das „Elements“ für Geschäftskunden und Tagungsgäste. Ausgestattet ist seine Großküche mit den neuesten SelfCookingCenter® und VarioCookingCenter®-Geräten. Über die digitale Plattform ConnectedCooking sind diese an den weltweiten Standorten des Unternehmens miteinander vernetzt.

Fit für die Digitalisierung?

Profiköche wissen es: Die Digitalisierung der Großküche ist nicht mehr aufzuhalten. Also wird es Zeit für die Frage, welches System Küchenprozesse effektiv unterstützt und damit in Produktqualität, Sicherheit, Automatisierung und Service neue Standards setzt. RATIONAL setzt dabei auf das cloudbasierte, kostenlose ConnectedCooking, das der Zusammenarbeit von Koch und Gerät neue Impulse gibt ohne dabei zu vergessen, worin die Kernaufgabe besteht: mit Einfallsreichtum zu kochen.

EU Energie Nachhaltigkeitswoche: Was Sie wissen sollten.

Die EU Energie Nachhaltigkeitswoche, die jedes Jahr vom 30. Mai bis 5. Juni stattfindet, konzentriert sich auf wirtschaftliche, soziale und ökologische Herausforderungen auf internationaler Ebene. Die Aktionswoche basiert auf der Agenda 2030, die von allen UN-Mitgliedsstaaten unterzeichnet wurde und 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung vorgibt.

Gewerbeküchen fallen unter das 12. Ziel dieses Konzepts, nämlich "Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster zu gewährleisten".

5 Tipps für bessere Arbeitsplätze.

Mehr Ergonomie in der Großküche:

Ergonomie am Arbeitsplatz – längst ein Muss in jeder Großküche und trotzdem wird gerade an diesem Punkt nicht selten gespart. Dabei erweist sich der Kostendruck an der falschen Stelle schnell als Bummerang, schließlich sind es die raren Fachkräfte, die Opfer der Sparpolitik werden.

Es beginnt mit Rückenschmerzen und endet im schlimmsten Fall mit einem Bandscheibenvorfall – ein Szenario, das Orthopäden nahezu täglich beschreiben. Nicht ohne Grund sind Muskel- und Skeletterkrankungen eine der häufigsten Gründe für Fehltage in der Gastronomie. Hektik bei der Zubereitung von Mahlzeiten oder der Essensausgabe, rutschige Böden, unflexible Arbeitsplatten sowie Heben und Tragen von schweren Kochtöpfen gehören zu den täglichen Gefährdungen für das Küchenteam.

Dabei ist es so leicht, viele der Risikofaktoren zu vermeiden. Achten Sie bei der Neuanschaffung von Küchengeräten auf ein paar Details, greifen Sie zur richtigen Technik. So hat beispielsweise RATIONAL, der weltweit bekannte Spezialist für die thermische Speisenzubereitung, bei der Entwicklung seiner zwei Gerätelinien auf ergonomische Details geachtet. Damit lassen sich diese 5 Risikofaktoren vermeiden:

KONZEPTfabrik 2020.

RATIONAL ist Mitglied des starken Netzwerks für Qualität.

In der KONZEPTfabrik finden sich führende Unternehmen zusammen, die ganzheitliche Lösungen für die Gemeinschaftsverpflegung schaffen.

Foodtrucks auf der Überholspur.

So wird’s das rollende Lieblings-Restaurant.

Wie die Digital-Ausgabe von Inc. berichtet, hat in den USA hat der Foodtruck-Markt im Jahr 2017 bereits ein Volumen von 2,7 Mrd Dollar erreicht. In Europa ist laut der Webseite foodtrucks-deutschland.de der Markt seit 2016 um 50 % gewachsen. Kein Wunder, finden sich die rollenden Restaurants mittlerweile auf Festivals, Wochenmärkten und pünktlich zum Lunch in der Nähe von Büros. Es ist immer noch Fast Food – aber ganz Besonderes. Grund genug der Frage nachzugehen, wo die Unterschiede liegen. Denn was früher oft ungesundes Essen war, hat sich mittlerweile zu leckerem, ausgefallenen und gesunden Leckereien gewandelt.

Foodstyling.

Tipps und Tricks zum stilvollen Anrichten.

Die Redewendung „Das Auge isst mit!“ kennt jedes Kind. Und dass dies mehr als nur leere Worte sind, liegt auf der Hand. Gerichte schmecken einfach viel besser, wenn diese geschmackvoll angerichtet werden.
Wie das geht?
Hier kommen unsere Tipps und Tricks, wie Speisen richtig in Szene gesetzt werden.

Die wichtigste Regel lautet:

Hier gibt’s was auf die Ohren.

Die heimlichen Charts der RATIONAL-Köche.

Sie kochen, probieren, verwerfen und fangen wieder von vorne an – die über 1.000 Köche, die täglich für RATIONAL im Einsatz sind, arbeiten genauso wie all die anderen Köche auf dieser Welt. Aber hören sie auch die gleiche Musik? Wir haben ein paar von ihnen gefragt. Nicht repräsentativ, aber durchaus anregend. Einen wichtigen Hinweis noch: Die hier vorgestellte Musik wird nur in der Küche gespielt, niemals im Service. Das war ihnen ganz wichtig zu sagen.

Vegetarisch & Vegan.

Wie Sie den Trend nutzen und zusätzliche Kunden gewinnen.

Viele Menschen weltweit ernähren sich fleischlos oder sogar rein pflanzlich. Die Nachfrage nach Fleisch- und Milchalternativen steigt und auch außer Haus verzichten immer mehr Menschen auf tierische Produkte. So hat sich in vielen Großstädten die Zahl vegetarischer und veganer Restaurants in den vergangenen fünf Jahren mehr als verdoppelt. Doch auch klassische Betriebe der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung können den Trend zur fleischlosen Ernährung leicht für sich nutzen und zusätzliche Kunden gewinnen.

Auf vielen Speisekarten findet man vegetarische oder vegane Speisen als notwendiges Übel, doch diese Gerichte sind eine Chance und Bereicherung, generieren neue Kunden und zeigen, dass sich der Koch auskennt. Wenn die Gerichte dann auch noch gut schmecken, hat die Küche ihr Ziel erfüllt: „Genuss ohne Verzicht“.